Projekt für das MKW-Stipendium

Entstehung der Veedelsbilder

Seit 2016 male ich Stadtteilbilder unter dem Motto: „Nicht nur der Dom ist schön!“.

 

Es begann zunächst mit dem Stadtteil Zollstock, in diesem Viertel wohne ich, und erstreckt sich mittlerweile über 9 weitere Veedel, darunter auch Klettenberg und Sülz.

Mein neues Ziel ist Lindenthal.

Zunächst durchwandere ich das Veedel, das ich malen möchte und mache Fotos von für mich interessanten Aussichten.

Hernach male ich die Bilder dann in meinem Atelier, wobei mir nicht wichtig
ist, eine fotografisch genaue Situation darzustellen. Vielmehr werden es als dann gemalte Skizzen, die einfach nur die Stimmung des Ortes wieder geben sollen.

Mein Ziel ist es im Laufe meines künst-
lerischen Lebens alle 87 Viertel von Köln
einmal durchwandert, begriffen und die Stimmung malerisch wiedergegeben zu haben.

 

Projektskizze in Bildern

1.Wandern und Fotografieren:

Zunächst durchwandere ich das Viertel, welches ich malen möchte. In dem aktuellen Fall ist das Lindenthal. Dann mache ich Fotos von den mir spannend erscheinenden Orten oder von den Orten, die mir empfohlen wurden von im Viertel selber Wohnenden.

2. Materialbeschaffung/Atelier:

Bevor ich anfange zu malen, besorge ich so einiges an Material.

Da ich wechselweise auf Papier oder Holz male, benötige ich Papier, Holz, Pinsel, Farbe, Verschlüsse für die Aufhängung für die Bilder auf Holz, sowie Rahmen und Passepartouts für die Papierskizzen.

Ich male als dann an einem selbst gebauten Tisch immer im stehen ohne Schräge, da die Farbe, die ich verwende stark verdünnt aufgetragen wird. Andernfalls würde sie verlaufen

3. Wie ein Bild entsteht

Geuler Straße

Wittgensteinstraße

4. vom Foto zum fertigen Bild

Rauten-Strauch-Jost Kanal

Petit-Noir Zülpicher Straße

Beispiel: Fotografie - entstandenes Bild - fertig gerahmt

Im Malprozess selber ist mir wichtig einfach nur eine Stimmung einzufangen.

Zuweilen, meint man, man säße in einer kleinen Gasse in Frankreich. Das Licht wirkt anders als in der Realität. Ich lasse Dinge weg, die nicht interessant sind und verändere die Perspektive. Die Häuser kippen...Es entsteht eine Spannung und eine Unvollkommenheit, die das fertige Bild lebendig machen.

5. Corona-Spezial 1

Seit 2017 gebe ich, den sich schon etablierten „Zollstock-Kalender“ heraus zusammen mit drei befreundeten Künstlern und möchte nun, da Klettenberg und Sülz, sowie die Südstadt meine Nachbarviertel sind, das Kalenderprojekt auch für diese Stadtteile umsetzten.

Da es aktuell nicht möglich ist, Ausstellungen auf dem Besucherzahl-Niveau von vor Corona auszuführen, gibt es nun für drei Stadtteile einen Kalender, den man sich entweder online kaufen kann oder in den Buchhandlungen vor Ort. Was den schönen Nebeneffekt hat, dass man gleichzeitig den örtlichen Buchladenbesitzer stärkt.

Mit den Fördergeldern von dem Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW war es mir erstmalig möglich, mehrere Kalender vorzufinanzieren und die Bilder, ohne wirtschaftlichen Druck, zu malen.

Danke dafür !

 

1 Südstadt-Kalender von mir

2 Sülz-Klettenberg-Kalender von mir

3 Zollstock-Kalender von mir, Malerei

                                      Angela Graumann, Fotografie

                                      Boris Raab, Fotografie

                                      Walter Raab, Malerei

mehr zum Inhalt finden Sie unter der Rubrik Kalender 2021

6. Presse zum Corona-Spezial 1

7. Corona-Spezial 2

Ich habe einen online-Shop für Veedelsbilder erstellt. Hier finden Sie ausschließlich Reproduktionen, die natürlich weniger kosten als die Original-Bilder.